Martin Kind, Eigentümer der KIND Gruppe

 

Vermögen

 

Februar 2015:

0,70 Milliarden Euro

+0,10 Milliarden Euro (+16,67 %) zum vorherigen Wert

März 2014:

0,60 Milliarden Euro

 

 

Biografie

 

Martin Kind wurde in Walsrode geboren am 28. April 1944. Seine Eltern, Inge und Werner Kind, haben sich selbstständig gemacht im Jahr 1952 mit der Gründung eines Fachgeschäftes für Hörgeräte-Akustik in der Stadt Hannover. Nach der Schule machte er eine Ausbildung zum Kaufmann bei der Firma Siemens. Mit Anfang 20 musste er sich entscheiden ob er lieber bei Siemens bleiben soll und eine Managerkarriere anstreben, oder ob er lieber das elterliche Unternehmen übernehmen soll. Er entschied sich für das elterliche Unternehmen und machte direkt im Anschluss an seinen Weggang von Siemens eine Ausbildung zum Hörgeräteakustiker, welcher er mit einem Meister Abschluss beendete.


Mit 26 Jahren übernahm er im Jahr 1970 das Unternehmen seiner Eltern und fing auch direkt mit der Expansion an. Über die Jahre folgte die Gründung eines neuen Fachgeschäftes der nächsten Gründung, das Unternehmen wuchs und wuchs. Mit dem Fall der Berliner Mauer, eröffnete er auch direkt im Jahr 1991 das 1. Fachgeschäft in den neuen Bundesländern. 1992 folgte der Sprung in den europäischen  Markt, die erste Auslandsgesellschaft wird in Tschechien gegründet. Im Jahr 2009 folgte die Eröffnung des ersten KIND Fachgeschäfts außerhalb Europas und zwar in Singapur. Ein Jahr später wurde das weltweit 580. Fachgeschäft eröffnet und noch ein Jahr später, die Eröffnung des 500. Fachgeschäfts in Deutschland.


Heute besteht die KIND-Gruppe aus mehreren Gesellschaften mbH, mit fast 600 Filialen in Deutschland und circa 100 Filialen im Ausland (z.B. Armenien, Georgien, Niederlande, Österreich, Schweiz, Spanien, Ukraine), ist aktiv in 65 Ländern mit insgesamt knapp über 2400 Mitarbeitern.


Bekannter als für sein Unternehmen ist Martin Kind meist aber für sein Mitwirken als Präsident des Fußballklubs Hannover 96. Im Jahr 2014 teilte er mit, dass er zwischen den Jahren 2017 / 2018 das Präsidentenamt niederlegen und in den Aufsichtsrat wechseln möchte. Das Unternehmen war finanziell stark angeschlagen und auch in sportlicher Hinsicht stand der Verein nicht mehr so gut da. 1997 übernahm er das Präsidentenamt und es gelang der Neuaufbau des Vereins, dank striktem Führungsstil und großer finanzieller Unterstützung durch sein Vermögen. Auch der Aufstieg aus der Regionalliga in die Bundesliga glückte ihm.


Martin Kind erhielt im Jahr 2006 die Stadtplakette der Stadt Hannover als Ehrung für sein Schaffen.


Er ist verheiratet und hat zwei Söhne.